Wir vergessen sie nicht......
Wir vergessen sie nicht......

HINA - hat so gelitten... 

Eingestellt am 25. Juli 2020 


Unsere Helferin Alla hat erfahren, dass noch eine kleine Hündin sehr dringend Hilfe braucht!
Jemand hat sie im Winter/März 2020 im Wald entsorgt...
Eine Familie von Alkoholikern beschloss, sie zu "retten". Sie haben die Kleine natürlich an die Kette gelegt! Ob sie gefüttert oder nicht gefüttert wurde, war keine Frage mehr...



 

Schmusedecke - sie steht vor Dreck!

 

Hinas Körpergewicht ist 30% weniger, als es sein müsste, was erahnen lässt, wie sehr Hina gelitten hat.
Zu ihrem schweren Schicksal kam noch hinzu, dass der 7-jährige Sohn aus dieser Familie grausame Fantasien entwickelte und sie an Hina ausließ. Der Junge traktierte die Hündin mit Nägeln, Hammer, Ziegelsteinen, Mistgabel, alles was ihm in die Finger kam, das Weinen von Hina spornte in nur noch mehr an.
Dazu kamen Unmengen von Flöhen, die schwere Kette, Hunger und Durst, launisches Wetter - langsam aber sicher saugte dies alles dem kleinen Hundemädchen das Leben aus.
Die Mutter gab bei Alla zu, dass sie die Hündin schon "wegwerfen" wollte, damit der Junge sie nicht mehr so quälen kann...


 

 

 

Alla nahm Hina noch am gleichen Tag mit und fuhr direkt mit ihr zur Tierklinik.
Unsere Tierärztin Elena hatte so etwas noch nicht gesehen. Der geschundene Körper hat praktisch keinen nicht beschädigten Zentimeter mehr. Nach 34 alten Narben gab sie die Zählung auf...

Nach erfolgter Erstversorgung kann Hina sich nun bei Alla ausruhen, seit einer Woche schläft sie, frisst und schläft wieder. Sie kann zur Zeit nur kleine Mengen Futter aufnehmen, deshalb
füttert Alla sie alle 3 - 4 Stunden wie ein Baby.
Nach unserer vorsichtigen Schätzung ist Hina ca. im Juli/Juni 2019 geboren worden, sie ist 22 cm groß, das Gewicht 4 kg, was sich im Laufe der Zeit verbessern wird.


 

 

 

 

 

Wir bitten sehr dringend, Hina bei den medizinischen Versorgungen und Futterkosten zu unterstützen. Sie soll auch einmal eine Familie finden, die sie alles Böse, was sie erlebt hat, vergessen lässt.
Für alle Fragen stehen wir gerne bereit unter sterm.c@gmx.de.

Herzlichen Dank!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundehoffnung Ukraine