Wir vergessen sie nicht......
Wir vergessen sie nicht......
LUNA – hätte fast nicht überlebt…

 

Eingestellt am 02.Mai 2018
 
Natascha war im März in Chmelinitzky unterwegs, sie bemerkte eine kleine Schäfermixhündin, die torkelte und sehr kraftlos wirkte. 
Sie trug ein Halsband, darum war Natascha sich nicht sicher, ob jemandem diese Hündin in der Nähe gehörte. Auch trug sie keine Ohrmarke, die eine Sterilisation hätte signalisiert. Natascha musste weiter, aber nach ein paar Minuten fuhr sie nochmals diese Stelle an und sah, dass jemand die Hündin fütterte. Die junge Frau erzählet Natascha, dass die Hündin im Oktober 2017 das erste Mal hier auftauchte, zu dem Zeitpunkt war sie ca. 6 Monate alt.

 

Natascha vermutete, dass die Hündin – sie taufte sie Luna - tragend ist. Die Frau sagte, es könne sein, sie hat sie mit einem Rüden zusammen gesehen.
Natascha bat die Frau, Luna zu unserer Tierärztin Elena zu bringen und gab ihr sogleich das Taxigeld mit.
Elena untersuchte die sehr erschöpfte Hündin. Sie trug viele Welpen in sich, war aufgezehrt, litt an Vitaminmangel und wirkte apathisch. 
Das Mädchen versprach, auf sie zu achten und zu füttern, Natascha kaufte das Futter. Die junge Frau wollte sie vorübergehend dazu in einen Zwinger setzen. 
Kurz vor Ostern erhielt Elena einen Anruf von dieser Volontärin, Luna frass seit drei Tagen nichts mehr. Man hatte ihr wohl Knochen gegeben…
Andere Frauen brachten die Hündin in die Stadtklinik, was dort mit Luna passierte, weiß man bis heute nicht… 
Die junge Frau brachte Luna in die Tierklinik zu unserer Elena. Luna war halbtot. Sie reagierte nicht mehr. Ihre Welpen waren gestorben… Hier konnte nur noch eine Notoperation helfen. Andrei und Elena waren bis tief in die Nacht bei Luna, auch Teresa hielt im Anschluss der OP Wache bei der kranken Hündin.
 

 

Mittlerweile geht es Luna gut, sie konnte in unser kleines Tierheim einziehen und erholt sich von Tag zu Tag mehr.
 
Luna wurde ca. im April 2017 geboren, sie ist nun kastriert, ca. 50 cm hoch. Für Luna suchen wir eine liebe Familie, die ihr ein anderes Leben bieten wird, in dem sie glücklich werden kann.
 
Bei ernsthaftem Interesse kontaktieren Sie bitte Marlis Kugland unter sterm.c@gmx.de . Wir freuen uns auf Ihr Schreiben.

Gleichzeitig bitten wir für Luna um Hilfe bei den laufenden Futterkosten sowie weiteren medizinischen Versorgungen. Vielen Dank! 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundehoffnung Ukraine